Spendenaufruf

Spendenaufruf Jan. 2018 Zwei Mitglieder der Ingenieure22 wollen sich auf der Basis des Umweltinformationsgesetzes Zugang zu Informationen zu Stuttgart 21 verschaffen. Vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart laufen zwei Verfahren, von denen eines jetzt in Berufung gehen wird. Um sie bei den Prozesskosten unterstützen zu können, benötigen wir finanzielle Unterstützung. 

  1. Aufdeckung der 1.700 Risiken bei Stuttgart 21

    Im Sommer 2015 sprach Herr Leger auf einer Veranstaltung der IHK in Stuttgart auf die Frage nach dem Verbleib der Azer-Liste über die Existenz einer viel größeren Zusammenstellung von 1.700 Risiken. Daraus leiten wir ab, dass das angesetzte Projektbudget nicht reicht. Um Einsicht in diese Liste zu erhalten, klagte im Sommer 2016 Hans Heydemann vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart.


  2. Aufdeckung von Zugevakuierungen im Tunnel

    Die Aussagen der Deutschen Bahn zur Entfluchtung von Tunnelanlagen bei Stuttgart 21 sind nicht nachvollziehbar. In einem Protokoll des „Arbeitskreises Brandschutz“ von 2014 werden relevante Unterlagen benannt, nach denen die Aussagen überprüft werden könnten. Die DB lehnte eine Einsicht ab mit der Begründung, dass die Veröffentlichung eine mögliche Gefährdung der öffentlichen Sicherheit darstelle. Die Klage hatte keinen Erfolg, Wolfgang Jakubeit wird Berufung einlegen.

Unterstützen Sie die Ingenieure22 durch Ihre Spende an unser Konto:
Ingenieure22 bei VFE e.V.,
GLS Bochum, BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE35 4306 0967 7036 3798 00
Stichwort: Ingenieure22

Spendenaufruf als Flyer zum Anschauen und Ausdrucken

Vielen Dank für Ihre Spende!

Näheres zu unserem Konto finden Sie auch über die Schaltfläche UNTERSTÜTZERKONTO ganz oben auf der Seite.